Referenzobjekte

Hier findest Du eine Auswahl an kleineren und größeren Projekten, die ich in den vergangenen Jahren geplant und realisiert habe.

Tiny House Ivarsbyn

Das Tiny House „Ivarsbyn“ ist ein Musterbeispiel für ökologischen Tiny House-Bau mit schmalem Budget. Aufgebaut auf dem ehemaligen Materialanhänger einer Tischlerei, gedämmt mit 8 cm Schafwolle, mit 2 Schlafebenen, Küche, Dusche und Trenntoilette bietet Ivarsbyn mit knapp 11 m² Grundfläche Raum für bis zu 4 Personen. Ivarsbyn ist zwischenzeitlich nach Süddeutschland umgezogen und dort seit 3 Jahren dauerbewohnt. Ein sehr detailierter Baubericht ist unter www.tinyhouseforum.de zu finden.

IMG-20211208-WA0001
Tiny-House-Ivarsbyn
DSC_0084
IMG-20211208-WA0014
DSC_0090
DSC_0091
DSC_0094
DSC_0097
cropped-IMG-20211208-WA0030-1.jpg
previous arrow
next arrow

Mobiles Tiny-Atelier

Dieses mobile Tiny-Atelier wurde auf einem 7,8 Meter langen, gebrauchten Vlemmix-Trailer geplant und realisiert. Ziel war es, einen hellen, freundlichen Raum zu entwickeln, der im Anschluss eine kompakte Holzwerkstatt beherbergen sollte. Zwischenzeitlich ist der Atelierwagen seit zwei Jahren im Einsatz und beginnt in Kürze sein „zweites Leben“ als Wohnraum. Das Tiny-Atelier ist in Ständerbauweise hergestellt und mit 8cm Jutedämmung rundum isoliert. Eine Besonderheit des Tiny-Ateliers ist das durchgehende – im Dach integrierte – Oberlicht, welches für viel Helligkeit ud eine freundliche Atmosphäre sorgt.

IMG_20200327_124653
IMG_20200205_093125
IMG_20200118_161157
IMG_20200206_112938
IMG_20200206_113527
IMG_20200214_160803
IMG_20200308_095831
IMG_20200327_124050
previous arrow
next arrow

Sanierung einer Stuga in Schweden

Die Sanierung dieser Waldarbeiterstuga an der schwedisch-norwegischen Grenze war eine echte Herausforderung! Der Zahn der Zeit (und die Termiten) hatten nach 130 Jahren doch sehr deutlich an der Substanz des historischen Gebäudes genagt, der Boden war durchgefault und die „timmerstomme“ (liegende bzw. stehende Massivholzwald) war zum Teil durch Undichtigkeiten im Dach beschädigt. Das Gebäude wurde komplett entkernt und um einen kleinen Anbau für Flur, Bad und eine Schlafnische erweitert. Bauschäden wurden beseitigt, der Fußboden neu aufgebaut, die Fenster erneuert und die komplette Fassade des Gebäudes ausgetauscht.

DSC_0488
DSC_0037
DSC_0129
DSC_0473
DSC_0054
DSC_0059
DSC_0055
DSC_0408
DSC_0410
DSC_0454
DSC_0461
DSC_0467
DSC_0468
DSC_0471
DSC_0474
DSC_0485
DSC_0486
IMG_20200726_174903
IMG_20200726_174918
IMG_20200727_133331
previous arrow
next arrow

Bau eines Gartenschuppens

Entstehen sollte ein einfacher Gartenschuppen mit knapp 10 m² Grundfläche für die wettersichere Unterbringung von Gartengerät. Um den Schuppen mit einem Rasentraktor befahren zu können, wurde bewußt auf einen befestigten Boden verzichtet.

IMG_20200425_153249
IMG_20200411_134738
IMG_20200411_134748
IMG_20200411_134759
IMG_20200411_134808
IMG_20200415_144031
IMG_20200415_144045
previous arrow
next arrow

Bau eines Einfamilienhauses in Holz-Ständerbauweise

Das bislang größte Bauprojekt war die Planung und der Bau eines „fast“ Passiv-Hauses in Holzständerbauweise und mit Cellulose-/Holzweichfaserdämmung. Die Planung erfolgte in Eigenregie. Baupläne und Statik wurden nach eigenen Plänen durch ein Ingenieurbüro hergestellt. Die tragenden Wände, Dachstuhl und Dacheindeckung durch eine lokale Zimmerei ausgeführt.

Die Fassaden- und Überdachungsarbeiten rund ums Haus sowie der komplette Innenausbau nebst Haustechnik erfolgten – bis auf den Anschluss der Elektrik am Verteilerkasten – in Eigenregie: Fußboden- und Wanddämmung, Aufbau der Innenwände, Elektrik, Wasser, Abwasser, Heizungsanlage, Fliesenarbeiten, Badeinbauten, Putz- und Malerarbeiten, Treppenbau, Türeinbau sowie die Herstellung des Lehm-Zentralheizungsofens im Wohnzimmer.

IMG_20201014_105705
IMG_20200811_140612
IMG_20200817_151817
IMG_20200903_165230
IMG_20200923_154234
IMG_20201002_091927
IMG_20201030_152352
IMG_20201030_152414
IMG_20201114_154126
IMG_20201121_151943
IMG_20201123_095452
IMG_20201211_150936
IMG_20201212_124019
IMG_20210108_145513
IMG_20210126_105454
IMG_20210129_114919
IMG_20210210_120259
IMG_20210216_143246
IMG_20210218_131634
IMG_20210218_131703
IMG_20210218_131717
IMG_20210218_131842
IMG_20210225_160009
previous arrow
next arrow

Baumhaus

Der Bau dieses Baumhauses war eine ganz besondere Freude! Die Grundkonstruktion des Baumhauses wurde aus wiederverwerteten Holzbalken aus einem Rückbau hergstellt und mit unbesäumter Douglasie verkleidet. Als Fenster wurde ein altes Fenster mit Oberlicht aufgearbeitet, die Türe wurde selbst hergstellt. Die Herstellung der tragenden Konstruktion für das Tonnendach erfolgte in Segmentbauweise.

IMG_20200502_145842
IMG_20200418_152019
IMG_20200420_133424
IMG_20200420_133457
IMG_20200425_153341
IMG_20200501_162622
IMG_20200501_162700
IMG_20200502_145737
IMG_20200504_143107
IMG_20200504_143143
IMG_20200504_143203
IMG_20200504_143215
IMG_20200617_141556
previous arrow
next arrow

Fahrradschuppen

Ein kompakter Raum für Fahrräder und ausreichend Dachfläche für eine kleine Photovoltaikanlage war das Ziel. Ach ja; und schön anzusehen sollte es natürlich sein! Das Gebäude ist mit seinen 9,95 m² Grundfläche so klein, dass das Ständerwerk komplett in der Halle vorgefertigt werden und von Hand verladen werden konnte und der Aufbau Vorort schnell vonstatten ging. Das Häuschen wurde auf Krinner-Schraubfundamenten aufgebaut und mit einem Vordach versehen, damit die knapp 2 kw „große“ PV-Anlage mit ihren 6 PV-Elementen ausreichend Platz fand.

IMG_20200425_153311
IMG_20200401_160237
IMG_20200402_095622
IMG_20200403_165923
IMG_20200406_165637
IMG_20200406_165731
IMG_20200406_165745
IMG_20200411_134648
IMG_20200411_134708
IMG_20200411_134729
previous arrow
next arrow